2020-107-SBB K SH

Sozialpädagoge*in (m/w/d) in Itzehoe

Standort: Itzehoe
Einsatzbeginn: ab sofort
Wir suchen für die SBB Komeptenz gGmbH SH von 0,64 bis zu 1,0 Stelle (25-39 Wochenstunden) Sozialpädagoge*in (m/w/d) in Itzehoe

Der/die Sozialpädagoge*in übernimmt folgende Aufgaben und Funktionen für insbesondere junge Menschen unter 25 Jahren, die die Schulpflicht erfüllt haben und die vielfältige und schwerwiegende Hemmnisse insbesondere im Bereich Motivation/Einstellungen, Schlüsselqualifikationen und sozialer Kompetenzen, Leistungsbereitschaft, Pflichtbewusstsein, Termintreue und Kooperationsbereitschaft aufweisen und auf andere Weise nicht erreicht werden können sowie besonderer individueller Unterstützung bedürfen, um sie für eine berufliche Qualifizierung und Eingliederung zu motivieren und schrittweise heranzuführen. Dies sind insbesondere junge Erwachsene U25 aber auch Ü25.

o die den Kontakt zum Jobcenter oder den Jugendhilfeträgern abgebrochen haben,
o die von den Angeboten der Sozialleistungssysteme nicht erreicht werden,
o die z.B. aufgrund familiärer Konflikte nicht mehr bei ihren Eltern leben,
o mit eingeschränkter Bildungsfähigkeit,
o denen Grund- und Sozialkompetenzen fehlen, um in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt einzumünden und/oder
o mit gesundheitlichen Einschränkungen oder Suchtverhalten
o mit ungesicherter Wohnsituation bzw. Wohnungslosigkeit, die ihre finanzielle Lebensgrundlage verloren haben.
o sprachliche Barrieren aufgrund der Herkunft vorweisen

Ihre Aufgaben sind:
  • Sozialräumliche Beratung
  • Aufsuchende Sozialarbeit
  • Akquise der Teilnehmenden
  • Einführung der Teilnehmenden
  • Feste Ansprechpartner für ihre Teilnehmer
  • Zielvereinbarungen mit „seinem“ Teilnehmer schließen
  • Sozialpädagogische Betreuung und Begleitung/ Einzelfallhilfe mithilfe der Motivierenden Gesprächsführung der A.I.B.-Methodik
  • fallbezogene Zusammenarbeit mit regionalen Netzwerkpartnern (siehe I.1) und Initiierung neuer Kontakte
  • Erstellung und Fortschreibung der Handlungspläne
  • Förderung der Schlüsselkompetenzen durch Einzel- und Gruppenangebote
  • Elternarbeit
  • Kooperation mit Partnern des persönlichen und institutionellen Unterstützungsnetzwerks der Teilnehmer
  • Beratung der Teilnehmer hinsichtlich ihrer persönlichen Lebenslagen
  • Einzelfallhilfen und Verhaltenstraining zur Bewältigung von persönlichen Problemlagen
  • Gestaltung von Freizeit, Musik, Sportangeboten, Informationen gesunder Lebensführung
  • Unterstützung bei der Bewältigung von prekären Wohnsituationen
  • Erstellung teilnehmerbezogene Berichte an den Bedarfsträger
  • Erstellen von persönlichen Bewerbungsunterlagen
Folgende Kenntnisse und Qualifikationen bringen Sie mit:
  • abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik/-arbeit bzw. Soziale Arbeit Heilpädagogik oder Rehabilitations-, Sonderpädagogik (Diplom, Bachelor oder Master) erwartet
  • Weitere Studienabschlüsse (Diplom, Bachelor, Master oder Magister Artium) mit den Ergänzungsfächern bzw. Studienschwerpunkten (Sozial-/Heil-) Pädagogik/Sozialarbeit oder Rehabilitations-, Sonderpädagogik oder Jugendhilfe) ebenfalls
  • Pädagogen*innen ohne die genannten Ergänzungsfächer bzw. Studienschwerpunkte müssen innerhalb der letzten fünf Jahre mindestens eine einjährige Berufserfahrung mit der Zielgruppe nachweisen. Ein Studium gilt als abgeschlossen, wenn der Erwerb der Berufsfähigkeit (z.B. staatliche Anerkennung) vorliegt
  • Ersatzweise werden auch staatlich anerkannte Erzieher*innen, Erzieher*innen – Jugend-/Heimerziehung, Heilerziehungspfleger*innen jeweils mit einschlägiger Zusatzqualifikation und staatlich anerkannte Arbeitserzieher*innen anerkannt, soweit diese eine einjährige berufliche Erfahrung mit der Zielgruppe innerhalb der letzten fünf Jahre nachweisen
  • Zusatzqualifikationen werden als einschlägig anerkannt, wenn sie insgesamt mindestens 640 Unterrichtsstunden (à 45 Minuten) umfassen und insbesondere folgende Aspekte beinhalten:
  • Sozialpädagogik als ein Arbeitsfeld der Pädagogik
  • Grundlagen Psychologie
  • Praxis- und Methodenlehre der Sozialpädagogik
  • Förderpädagogik
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Medienpädagogik
  • Bei Erziehern*innen, die innerhalb der letzten drei Jahre vor Einsatz in der Maßnahme mindestens vier Monate in der Funktion der sozialpädagogischen Fachkräfte im Auftrag der BA tätig waren, ist der Nachweis der einschlägigen Zusatzqualifikation nicht erforderlich
  • Sozialpädagogen*innen/Erzieher*innen müssen darüber hinaus über eine mind. einjährige Berufserfahrung in der Arbeit mit jungen Menschen verfügen (z.B. in Maßnahmen auf Grundlage des SGB II, III, VIII und IX, Schulsozialarbeit o.ä.).
  • Erfahrungen im Bereich Krisenmanagement sowie Kenntnisse zu den Förderangeboten aus den Rechtskreisen SGB II, III; VIII und IX sollten vorhanden sein.
  • Einer der Sozialpädagogen muss zudem über eine mindestens einjährige Erfahrung im Bereich Streetworking/aufsuchende Sozialarbeit verfügen. Eine Zusatzqualifikation als Case-Manager gem. DGCC wird empfohlen.
  • personelle und soziale Kompetenzen (z.B. Motivationsfähigkeit, Kontaktfreude, Kreativität und Teamfähigkeit)
  • ein Führerschein Klasse B ist unbedingt erforderlich
  • Wünschenswert ist eine Fremdsprache wie beispielsweise englisch, arabisch, russisch u.a.
Wir bieten Ihnen:
  • eine anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit
  • einen 15%-en Arbeitgeberzuschuss zur betrieblichen Altersvorsorge
  • 30 Tage Urlaub pro Kalenderjahr
Beginn: ab sofort. Diese Stelle ist vorerst für 1 Jahr befristet zu besetzen.

Bitte geben Sie Ihren Gehaltswunsch an!

Senden Sie uns bitte Ihre Bewerbung per Mail mit ihren vollständigen Unterlagen (Lebenslauf mit allen Zeugnissen/ Referenzen sowie Qualifikationsnachweisen, Motivationsanschreiben mit der Angabe Ihrer Verfügbarkeit) und mit dem Betreff „2020-107-SBB K SH Soz.Päd. Itzehoe" an:

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir nur digital übermittelte Bewerbungen berücksichtigen können.

Vielen Dank!

E-Mail: bewerbung(at)sbb-gruppe.de